Gengenbach: dem Sturm ein Denkmal, Wanderern einen Turm

Auf Gengenbachs Hausberg Mooskopf erinnern die Skulpturen des Künstlers Norbert Feger an den Orkan Lother, der den Gipfel 1999 kahl fegte.

Oberhalb von Gengenbach: das Lothardenkmal auf dem Mooskopf. Foto: Dieter Wissing
Oberhalb von Gengenbach: das Lothardenkmal auf dem Mooskopf. Foto: Dieter Wissing

Aus drei über 100 Jahre alten Weisstannen hat der Künstler Norbert Feger auf Gengenbachs Hausberg Mooskopf ein zwölf Meter hohes Denkmal zur Erinnerung an den Orkan Lothar geschaffen. Die ineinander gestützten Skulpturen stehen auf einem markanten Aussichtspunkt am Gipfel, den der „Weihnachtsorkan“ 1999 kahl fegte. Seither bietet auch der Aussichtsturm auf dem 871 Meter hohen Mooskopf wieder freie Ausblicke auf das Renchtal, in die Oberrheinebene und das untere Kinzigtal mit Gengenbach.

Die Rundwanderung ab Gengenbach ist etwa 23 Kilometer lang, die Anstiege summieren sich auf gut 900 Meter. Beschrieben ist sie neben 40 weiteren Touren in der Broschüre „Vorderes Kinzigtal“ mit Wanderkarte (6,90 Euro), zu beziehen über

Kultur und Tourismus Gengenbach

Tel. 07803 930143

www.gengenbach.info

Pressebilder Kinzigtal
Pressebild Archiv
Pressebilder Download »

Pressestelle Kinzigtal Tourismus

Schwarzwald Tourismus Kinzigtal e.V.
Hauptstr. 41
77709 Wolfach

Tel.: 07834 / 23 800 90
Fax: 07834 / 23 800 06

post@schwarzwald-kinzigtal.info