Hemdglunkerumzug zum Fastnachtsbeginn in Haslach

Mit dem Hemdglunkerumzug am Schmutzigen Donnerstag fällt der Startschuss für die schwäbisch-alemannische Fasnacht in Haslach. Schlag sechs brechen laute Kanonenschläge einmal im Jahr in die morgendliche Ruhe des Städtchens ein. Der Umzug der Hemdglunker setzt sich mit ohrenbetäubendem Krach in Bewegung.

Mit dem Hemdglunkerumzug fällt in Haslach im Kinzigtal der Startschuss zur Fastnacht
Mit dem Hemdglunkerumzug fällt in Haslach im Kinzigtal der Startschuss zur Fastnacht

Immer wieder ruft der Oberhemdglunkers „Mir sueche an de Fasent, wo sinner denn ihr Litt“ und fordert die letzten Schlafenden zum Mitmachen an der Fastnacht auf.

Rätschen, Pfeifen, Klepperle und eine Brezel

Die Teilnehmer am Hemdglunkerumzug sind mit möglichst vielen Lärminstrumenten ausgestattet. Sie schlagen Kochtopfdeckel und Klepperle, lassen Rätschen sausen, tönen auf Pfeifen und vielem mehr. Dinge, die meist irgendwo auf dem Dachboden oder im Keller lagern.

Was trägt ein echter Hemglunker? Ein weißes Nachthemd mit Schlafmütze. Und wer eine Holzbrezel besitzt, trägt diese samt rotem Tuch um den Hals. Natürlich ist auch eine „ofenfrische“ Brezel erlaubt.

Narrensuppe im Gasthaus Kanone

Das ganze Spektakel startet an der Narrenhochburg „Kanone“. Das ist auch das Gründungslokal der Narrenzunft: Geburtsstunde war 1860. Eine gute Stunde dauert der Umzug durch Gassen und Straßen Haslach. Zum Abschluss des närrischen Weckens wird dann in den Gasträumen der „Kanone“ die traditionelle Narrensuppe serviert.

Mit dem Hemdglunkerumzug werden die eigentlichen Festtage der Haslacher Fasent offiziell eingeleitet. Zugleich ist das der Startschuss zu weiteren Aktivitäten an diesem Tag, z.B. Kindergarten- und Rathausbesuch, Schulstürmung und Klepperleswettbewerb.

*******

Wer mehr zur Haslacher Fastnacht wissen möchte: Die Narrenzunft Haslach präsentiert sich auf www.narrenzunft-haslach.de